Freitag, 4. Januar 2013

Was ansprechen bewirken kann!

Vor ein paar Tagen rief mich eine Frau an um mir für die Feiertage alles Gute zu wünschen. Dann sagte Sie: "Möchten Sie was Positives hören?"
"Ja gerne!" antwortete ich.

"Ich habe Ihnen doch erzählt, dass mein Sohn von einem Mitschüler gemobbt wird, oder?"

"Ja, haben Sie!"

"Heute habe ich gedacht, jetzt versuchst du es mal mit der GFK. Mal sehen was das bewirkt. Ich ging also zu dem Jungen der meinen Sohn mobbt und fragte ihn, ob er mir sagen könne, was er glaubt wie sich mein Sohn dabei fühlt? Der Junge konnte mir keine Antwort geben. Dann habe ich meinen Sohn gefragt, ob er sagen kann wie er sich fühlt, wenn der Junge so mit ihm umgeht. Auch mein Sohn konnte es nicht. Dann habe ich erzählt wie es mir geht, wenn ich höre dass der eine Junge mit meinem Sohn so umgeht. Und weshalb es mir dabei so geht. Und wissen Sie was? Seit diesem Tag ist nichts mehr vorgefallen. Es ist ca. 1 Woche her. Mal sehen wie das so weiter geht. Aber es hat tatsächlich funktioniert."

"Das freut mich sehr!" sagte ich zu ihr.
Weiß ich doch wieviel sie versucht hat. Und das ohne Erfolg. Und jetzt wo sie ein wenig mehr mit der GFK in Kontakt gekommen ist, hat sie es versucht. Und es hat "gefruchtet".

Für mich ist das ein Beispiel mehr, dass das Anprechen Anderen erst klar macht was ihre Handlung in andere bewirken kann. Welche Empfindungen es auslöst. Und öft hört man dann: "Das war mir nicht bewusst" oder "Das habe ich nicht gewollt!".

-gm-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen