Dienstag, 12. Mai 2015

Muslime und Alewiten bekommen 3 Feiertage in DEU

Heute in den Nachrichten:

BaWü möchte den Muslimen und Alewiten 3 ihrer wichtigsten rel. Feiertage als "arbeitsfrei" gewähren. Der Arbeitgeber darf ihnen das Feiern und Fehlen in diesen Tagen nicht verbieten.

Ich finde das im Zuge der Integration sehr gut. Hut ab liebes BaWü!

Aber:

Was pasiert mit all den anderen Konfessionen die in DEU so keuchen und fleuchen? Z.B. Orthodoxen. Diese feiern z.B. Ostern nicht unbedingt genau zeitgleich mit den Deutschen Ostern? Ich finde es im Zuge der Integration ganz schön diskriminierend - diesen, anderen Konfessionen gegenüber!!!

Und, was machen die Muslime und Alewiten, wenn DEU Ostern und Weihnachten feiert. gehen die trotzdem arbeiten? Oder nehmen sie "Zwangsurlaub", denn das wäre ja dann mehr als nur "gerecht"???  Den deutschen gegenüber. Und nicht nur denen gegenüber.

Kann ja nicht angehen, dass diese Menschen bevorzugt werden und 3 Tage mehr an Feiertagen haben, oder? '

Ich weiß nicht, heisst 3 Feiertage auch drei Tage - in Worten: DREI - oder kann das mehr Tage heißen. Denn Weihnachten besteht ja auch aus 2 Tagen, wenn nicht drei, nimmt man Heilig Abend mit hinein?

Fragen über Fragen???? Ja liebe Politiker, bin gespannt auf eure Antwort.

Und dann wundert ihr euch, wenn Einheimische sich "diskriminiert" "fühlen"?

Oder leide ich jetzt auch noch unter Xenophobie, z. deutsch: "Fremden-angst"???
Ich weiß, Phobie ist mehr als Angst.

Tja!

BTW: hier nachzulesen wieviele Konfessionen mit wievielen Mitgleidern es in DEU gibt. http://www.pinselpark.org/religion/sekten/auflist.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen