Sonntag, 9. März 2014

Es hört doch jeder nur, was er versteht.

 - Johann Wolfgang von Goethe -

Wie jedes Jahr räume ich in XING meine Kontakte auf mit denen ich eine lange Zeit - mind. 1Jahr - weder geschrieben, noch telefoniert noch irgendwie gegenseitig Kontakt aufgenommen habe. Also habe ich angefangen diesen Kontakten eine Nachricht zu schreiben und zu fragen ob Sie noch weiterhin an einem Kontakt interessiert sind und worin sie den Sinn des Kontaktes sehen. Die meisten haben mir geantwortet ich könne den Kontakt gerne löschen. Ich nehme hier exemplarisch zwei Antworten um die Reaktion zu zeigen.
Ein und dieselbe Nachricht, jedoch zwei Reaktionen.

Meine Nachricht 

Hallo ....

jetzt sind wir schon seit 2012 verXINGelt und haben in diesem zwei jahren keinen anderen versuch unternommen uns gegenseitig zu unterstützen.

Also frage ich mich, welchen Sinn unser Kontakt noch hat?
Sehen Sie da noch einen?

Wenn nicht, würde ich den Kontakt auflösen.

Herzliche Grüße
Georg Mouratidis


Antwort 1

Lieber Georgios, ich habe - das war der Grund meiner Kontaktanfrage - ursprünglich über Ihren GFK-Blog zu Ihnen gefunden. Seit sie damit aufgehört haben, hab ich auch nicht mehr gewußt, wie und was. Aber das Kontakt-Auflösen kommt mir schon komisch vor - das klingt wie ein Vorwurf: "keinen Versuch, sich gegenseitig zu unterstützen". Was war denn da von IHRER Seite mir gegenüber? Genügt es nicht, freundlich auf Sie zugekommen zu sein und ihre Geschichten kommentiert zu haben? Das triggert mich jetzt, merk ich grad.

Herzliche Grüße
S--- H--- (normalerweise duzen ich hier) :-/


Antwort 2

Guten Morgen Herr Mouratidis,

außer ein paar Mails über GFK hatten wir in der Tat keinen weiteren Kontakt.

Was für einen Wert Kontakte haben, ist oftmals nicht erkennbar oder zu erahnen. Ob aktiv oder passiv haben Verknüpfungen für mich immer einen tieferen Sinn. Die trotzdem, je nach Bedürfnis, wieder aufgelöst werden können.

Da ich zur Zeit auf Xing nicht aktiv bin, können wir den Kontakt auflösen. Ich finde Ihre Frage sehr gut, da es ja nicht um "Kontaktesammeln" geht, wie es leider oftmals der Fall ist.

Alles Liebe für Sie und herzlichen Gruß aus Braunschweig
P---- L----

In der ersten Antwort fühlt sich die Person wohl angegriffen. Schreibt Sie ja auch von Vorwurf und versucht sich recht zu fertigen und zusätzlich fragt sie mich, wo denn meine Reaktion gewesen sei. Das erinnert mich an die ersten zwei Reaktionen der Gewaltfreien Kommunikation, wenn wir eine Nachricht aufnehmen.

Diese sind:
1. Schuld hören, sich selbst beschuldigen,
2. Schuld hören, den anderen beschuldigen, angreifen.

Diese zwei Reaktionen sind komplett in dieser Reaktion bedient.

In der zweiten Antwort reagiert die Person empatisch zu sich aber auch zu mir. Sie beschreibt ihre Sicht und erkennt auch mein Bedürfnis. Das sind die Reaktion drei und vier in der Gewaltfreien Kommunikation.

1. Eigene Bedürfnisse und Gefühle erkennen und kommunizieren
2. Die Bedürfnisse und Gefühle des anderen erkennen

Dieses einfache Beispiel zeigt was Kommunikation bewirken kann.
Wie ein und dieselbe Nachricht zwei verschiedene Reaktionen auslöst.

Woran das wohl liegt, dass jeder  nur das hört was er versteht?

(c) georg mouratidis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen