Dienstag, 11. Februar 2014

Was hat die Zeiten verändert?

Gestern sitze ich bei meinem Bekannten im Reisebüro. Ein Kunde kommt rein, legt meinem Bekannten die Unterlagen auf den Tisch und sagt:"Also, wenn Sie mir die 3% Skonto geben, dann buche ich hier!"
Mein Bekannter sagt zu ihm:"Ich kann das nicht entscheiden, ich werde meine Chefin fragen. Kommen Sie am Mittwoch wieder. Dann gebe ich Ihnen Bescheid!"

Ich schaue den Kunden an und sage:"Tja, die Zeiten sind vorbei wo man Rabatt freiwillig bekommen hat!"
"Ja" sagt der Mann. "Vor einigen Jahren hat er mir von sich selbst 10% gegeben. Jetzt muss er die Cehfin fragen."

"Tja" sage ich. "Ich kann mich an Tagen erinnern, da kam der Mann von der KfZ-Versichurng zu uns und hat den Beitrag selbst abgeholt. Und wenn die Rechnung, sagen wir 125 DM ausmache, gab er die 25 DM meinem Vater zurück mit dem Zusatz:'Für das Sparnbuch der Kinder'"

"Weiter kann ich mich erinnern, dass dieser Versicherungsmensch den Kindern zu Weihnachten IMMER etwas mitbrachte. Ich kann mich an ein Geschenk erinnern, als wäre es erst gestern. Er brachte uns ein Set mit Filzstifte und gab trotzdem wieder Geld vom Beitrag an die Kinder ab!"

"Und heute muss man die Chefin fragen!"

"Was hat diese Zeiten geändert?" frage ich in die Runden.

"Früher konnte dir dein Arbeitgeber Mitarbeiterrabatt geben OHNE dass jemand "geldwerten vorteil" darin sah. Kann mich gut erinnern als ehem. Sanitärinstallateur."

"Heute bestimmt jemand anders wieviel Geld ein Arbeitgeber im Monat seinen Arbeitnehmern als "Guddi" geben darf. Nämlich 44 Euro. So die Aussage meines Fahrschullehrers, der seinen Fahrern monatlich 44 Euro gibt. Und geben darf!"

"Bei einem Höneß, Schwarzer und Co werden beide Augen zugedrückt, wenn Steuern beschissen werden."

"Selbst eine Nachbarschaftshilfe kann dir heute als Schwarzarbeit ausgelegt werden, wenn dein Nachbar sich bedanken möchte, in dem er dir eine 'Gegenleistung' dafür gibt."

"Versicherungen werden immer gieriger. Finden Wege wie sie sich vor dem Zahlen drücken können. Früher war es autom. mitversichert, wenn dir ein Bekannter, ein Nachbar, ein Freund beim Helfen - z.B. Umzug - etwas zu Bruch gehen ließ. Ungewollt, unbeabsichtgit. Heute musst du es mitversichern. Und der Staat - der Gesetzgeber - unterstütz das auch noch. Heute musst jeden Pforz versichern.

"Was hat unsere Zeiten geändert? Die Geldgier einiger weniger? Ich weiß es nicht!"

(c) georg mouratidis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen