Donnerstag, 26. September 2013

Weshalb legen wir alles Kind ab?

~Als ich ein Kind war, dachte ich wie ein Kind, lebte ich wie ein Kind, war ich ein Kind. Als ich ein Mann wurde, legte ich alles Kind ab! - Autor mir unbekannt -

Als ich dieses Zitat hörte, was er mir ein Bedürfnis das festzuhalten. Und ich fragte mich: "Weshalb ist das so? Weshalb legen wir alles Kind ab?"

Die Antwort für mich ist: "Weil uns das beigebracht wird. Weil uns das Kindliche weggenommen wird. Von den Eltern, den Lehrern, der Gesellschaft. Weil uns beigebracht wird Gefühle zu unterdrücken, zu vernachlässigen, gar nicht erst wahr zu nehmen. Ein Mann hat keine Gefühle zu zeigen. Geschweige denn zu haben.

Und genauso ist es mit den Bedürfnissen. Ein Mensch hat keine zu haben. Und eine Frau schon gar nicht.

Nun, es werden hier viele aufschreien - vielleicht - und sagen, dass das nicht überall und nicht bei jedem so der Fall ist. Nun, wer kann das sagen? Wieviele von 100 können aufstehen und sagen, dass sie all das Kind sein dürfen, oder sogar sind? Ich erfahre in meiner Arbeit das Gegenteil. Von Kindern, über jungen Menschen bis hin zu Erwachsenen die nicht ihr eigenes Leben leben. Sondern ein Leben das ihnen vorgelebt, auferlegt oder sogar (auf)gezwungen wird.

Wieso geben wir, wenn wir Erwachsen werden, all das Kind ab?

(c) georg mouratidis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen