Donnerstag, 9. Februar 2012

Und es liegt doch an mir selber,

oder anders: "Wie man in den Wald hineinruft so bettet man sich".

Ja, ich weiß, dass der Spruch anders geht. Doch mir war es wichtig beide Sprüche zu vereinen, weil sie mir gefallen!

Und weshalb liegt es an mir selber? An einem selber?

Nun, hier meine Geschichte:

Gestern war ich beim Tüv. Nein, nicht mein Auto abnehmen lassen. Sondern mich! *lach. Ich brauchte ein Gutachten für die "Fahrgastbeförderung". Und das bedingt ein paar Tests.

Nun, eins nach dem anderen und wir beginnen am Anfang.

Ich sitze in der Anmeldung und unterhalte mich mit der Dame die meine Daten aufnimmt. Wir machen Spaß und lachen auch dabei. Eine lockere Atmosphäre. Es kommt ein Mann herein und die Dame sagt mir: "Das ist übrigens der Gutachter bei dem Sie den Test machen müssen. Also, stellen Sie sich gut mit ihm." Das war natürlich "lustig" gesagt und auch gemeint, denn es passte zur aktuellen Atmosphöre.

Ich sagte ihr:"Ich muss ihn nicht machen. Ich möchte ihn machen, weil ich gerne Taxi fahren möchte".

Der Mann antwortet: "Wenn Sie das Gutachten haben möchten, dann müssen Sie den Test machen".

Ich sagte ihm: "Ich kann Ihre Aussage gut akzpetieren und sie auch so stehen lassen. Ich sehe es anders. Doch das würde jetzt philosophisch werden."

Er erzählte mir immer wieder den gleichen Satz: "Wenn Sie den Taxischein machen wollen, dann müssen Sie ..."

Dann sagte er: "Nachher bei dem Test möchte ich Sie bitten sich zu konzentrieren!"

Ich sagte ihm:" Das werde ich.Sie werden so begeistert sein, wei ich diesen Test so "gut" abschließen werde!"

Seine Antwort: "Begeistert bin ich jetzt schon von Ihnen"

Das hat mir sehr gut gefallen ;)

So, und jetzt kommt der Test. Der ging über 3 Phasen und ca. 20 Minuten lang. Nachdem der Test fertig ist, gehe ich zu der Dame in der Anmeldung und sie ruft den Gutachter. Er kommt, holt die Ergebnisse und mich ab und wir gehen in sein Büro.

Er schaut mich an und sagt:" Hm, zwei von den 3 Tests haben Sie überduchschnittlich "gut" abgeschnitten. Aber der 1 Test, der ging ganz daneben. 70 Jähringe sind weit "besser". Ich kann das nicht so durchgehen lassen. Aber wissen Sie was: "Sie werden den Test jetzt widerholen. Sie werden jetzt Linienverfolgungstest machen. Und mal sehen wie Sie da abschneiten"

Gesagt, getan. Ich darf den Test machen. Der geht ca. 5 Minuten lang.

Der Gutachter kommt wieder, holt das Ergebnis und wackelt mit den Kopf. Hm, der ist ja noch "schlechter"! Sind Sie nervös? Versuchen Sie nicht den Test schnell zu absolvieren sondern eine Mischung aus schnell und richtig."

Darauf sagte ich ihm:"Ich wertschätze sehr, was Sie hier für mich tun. Ehrlich gesagt habe ich keinen Bock nochmal zu kommen und nochmal 119 Euro zu bezahlen!"

Er antwortet: "Dann kostet es nur noch 75 Euro" und wir beide lachen. Er sagt dann weiter:"Schön wenn sie das so sehen, denn ich möchte Sie motivieren. Es gibt andere Menschen die sehen das manchmal ganz anders. Also, wir machen jetzt den Test nochmal!"

Ich machen den Test nochmal, er holt das Ergebnis ab, wackelt wieder mit dem Kopf und sagt:"Also, Sie behaupten zwar sie seien ruhig doch an der Gescgwindigkeit haben Sie nicht nachgelassen. Sie ist genau so schnell. Aber Sie haben bestanden! Sie warten bitte bis das Gutachten fertig ist und dann sind wir fertig und Sie können gehen."

Ich stand auf und reichte ihm die Hand mit den Worten:" Ich möchte mich wirklich bei Ihnen bedanken, da ich wirklich erkenne was Sie fürmich getan haben." Er schmunzelte, sagte "ja, ok gerne" und ging in sein Büro.

Während ich da so sitze und auf mein Gutachten warte habe ich die Eingebung mal in meinem Geldbeutel nachzuschauen ob ich den auch das "ganze" Restgeld zurückbekommen habe. Und siehe da. Es fehlten 50 Euro. So, und nun. Was mache ich jetzt.

Ich stehe auf, gehe zur Anmeldung und sage:"Ich habe da eine Frage: 'Kann es sein, dass ich hier 50 Euro liegen gelassen habe? Das ganze kostet 119 Euro. Ich habe Ihnen 200 gegeben und in meinem Geldbeutel sind nur 30 Euro"

Die Dame sagt mir: "Setzen Sie sich bitte nochmal draußen hin un dich zahle die Kasse nochmal ab!"

Ich weiß, dass es schwierig sein wird, dass jetzt nachzuprüfen oder zu beweisen, doch ein Wunder?

Die Dame kommt raus hält das Gutachten in der Hand und einen 50 Euroschein. Sie entschuldigt sich bei mir und es ist ihr sichtlich peinlich, dass es zu dem Versehen gekommen ist. Ich bedanke mich und sage ihr, sie brauche sich nicht zu entschuldigen, da sie es doch sichr nicht absichtlich gemacht hat, oder? Sie antwort:" Nein, das war keine Absicht, doch es ist gut dass es Ihnen sofort und hier aufgefallen ist. Denn später hätte ich Schwierigkeiten gehabt dass nachzuvollziehen"

Wir bedankten uns gegenseitig und verabscheideten uns.

Für mich war das ein freudiger Tag. Die Unterstützung durch den Gutachter und die Aufrichtigkeit der Dame an der Anmeldung.

Ich bin überzeugt davon, dass ich mir meinen Tag dadurch gestaltet habe, weil ich diese Lockerheit mitbrachte und vllt. andere damit angesteckt habe. Weil ich "locker" in den Wald hineingeschrien habe, hat man mich "weich" gebettet. Ja, dieser Ansicht bin ich. Was ein Lächeln alles so bewirken kann.

In diesem Sinne: Lächeln Sie die Menschen um sich herum an und sie werden dir dankend zurücklächeln.

-gm-

1 Kommentar:

  1. Schön und ausführlich berichtet, was jeder Mensch im Kleinen jeden Tag erleben kann:

    "Lache, und die Welt lacht mit Dir!"
    oder auch
    "Das Gesetz der Anziehung bedingt, dass wir anziehen, was wir aussenden!"

    Aber wie auch immer wir es ausdrücken, es bleibt sich gleich: Selbst ein schlechter Tag, mit Humor erlebt und die Umwelt dran teilhaben lassen, kann durch eben diesen Humor UND die Umwelt zu einem guten Tag werden. Das geht natürlich auch umgekehrt - aber bitte... wer will das schon?

    AntwortenLöschen