Donnerstag, 23. Februar 2012

Den inneren Schweinehund besiegen...

...oder doch "Kleider machen Leute"?


"Ich 'hasse' es! Ich 'hasse' diese Kaltakquise am Telefon". Das waren meine Gedanken wenn ich daran gedacht habe wieder am Telefon Neukunden zu akquireren.

Mittwoch morgen lag ich im Bett und mir kamen da plötlich folgende Gedanken:

"Georg, heute stehst du auf, du gehst dich duschen, rasieren und Zähneputzen. Dann ziehst du dein klassisches Hemd an und deine Stoffhose (denn ich mag Jeans nicht). Du frühstückst ohne am PC hin und herzurennen. Nicht mit der Teekanne am Schreibstisch. Tue so, als wenn du zur Arbeit 'auswärts' gehst. Dann nimmst du deine Firmenliste und telefonierst die Liste einfach ab."

Was soll ich sagen?

Genau so habe ich es gemacht. Und es funktioniert tatsächlich. 

Früher habe ich auf die Liste geschaut und hatte Millionen Gedanken. Ob der mich braucht? Was wird er denken? Wie soll ich mich den anbieten?, u.v.m. 

An diesem Tag jedoch habe ich diese Liste angeschaut und habe einige Firmen einfach ausgeXt. Fertig, nächste. Ich habe dann auch einen Text (Worte) gefunden - für mich - mit dem ich gut kann. Ohne dass ich Ekel empfand. Und mir war es nicht mehr so wichtig ob ich eine Absage bekommen habe. War für mich keine persönliche Niederlage.

Es macht wohl wirklich einen riesen Unterschied wie man "an die Arbeit rangeht". Früher saß ich oft in Unterhemd oder T-Shirt da. Mit Jogginghose. Ich bin mir sicher, dass das meine Lust beeinflusste.

Heute hatte ich einen Termin bei einer Finanzagentur. Ich habe wieder das gleiche gemacht. Aufgestanden, geduscht, rasiert, Zähne geputzt und mich in eine Kombination von Tuchhose und Sakko geschmissen. Und was soll ich sagen? Es ist ein ganz anderes Gefühl. Komisch, doch es macht was mit mir.

Nach dem Termin ging ich in mein Lieblingsbistro zum Cappucchino trniken. Die Leute dort - die mich bereits kannten - schauten mich an, als würden sie mich so nicht wieder erkennen. Einer sagte: "So gefällst du mir besser. In letzter Zeit habe ich bemerkt, dass du dich gehen lässt und wollte es dir sagen. Doch ich habe mich nicht getraut. Ich freue mich wirklich dass du eine Möglichkeit für dich gefunden hast dir einen Tritt zu geben!"

Das hat mir sehr gut gefallen und auch gut getan.

Habe wieder mal den inneren Schweinehund besiegt.
Und das ist wirklich ein "geiles" Gefühl. Das sage ich euch.


Wie ist es bei Euch? Kennt jemand von euch auch so eine Situation in seinem Leben? Mich würde es sehr interessieren.

-gm-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen