Freitag, 30. Dezember 2011

Was mache ich wenn ich nicht mehr zuhören möchte

Vor ein paar Wochen unterhielt ich mich mit meinem Nachbarn, am Hauseingang, über Gott und die Welt. Wir sprachen über Politik, Natur, Lebensmittel und vieles andere.

Plötzlich nahm das eine Wendung die mir persönlich nicht gefiel.
Er fing an mir etwas zu erzählen was in mir Unbehagen aufkommen ließ:

Er fing an mit: "Ich muss Ihnen da noch was erzählen..."
Ich sagte ihm : "Ich werde mich hier zurückziehen weil ich mit dem Gesagten nicht klar komme"
Er sagte: "Nur zwei Sätze noch,..."
Ich antwortete ihm "Ich möchte es nicht hören weil ich hier anderer Meinung bin" 
 
Er sprach weiter.
 
Ich sagte ihm :"Ich ziehe mich jetzt zurück. Ich sage es Ihnen weil ich Sie hier nicht einfach stehen lassen will" und bin gegangen.

Ein paar Tage später kam der Nachbar auf mich zu - als wie wenn er mich abpassen wollte (Achtung, flapsiger Ausdruck) - und fragte:

"Sind Sie sauer auf mich?"
Ich. "Nein"
Er: "Gut, denn ich möchte nicht dass Sie sauer sind. Ich unterhalte mich sehr gerne mit Ihnen."
Ich habe ihm verständlich gemacht weshalb ich mich zurückgezogen habe.

Und was sagte er dann?

"Und trotzdem war es unhöflich mich nicht ausreden zu lassen!"

Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.

So gehe ich vor, wenn ich "KEIN" Feedback möchte oder wenn ich eine Diksussion "abbrechen" möchte. Ich sage es und mache es deutlich. Redet jemand trotzdem weiter dann ziehe ich mich ganz zurück.


-gm-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen