Sonntag, 24. Juli 2011

Weshalb ist die Hoffnung destruktiv?

Sie 

Guten Abend, Georg!


einmal hatten wir eine kleine Diskussion über die Hoffnung. wenn Sie sich daran erinnern... Sie haben geschrieben, die Hoffnung ist destruktiv. ich war nicht einvestanden. jetzt muss ich Ihnen recht geben: aber nicht die Hoffnung, sondern Erwartungen sind destruktiv. meine persönliche Erfahrung :))

LG
Ich 
Hallo,

klar erinnere ich mich...hihi...und es freut mich dass sie sich an mich erinnern....und ja; ich sagte Hoffnung ist eine Erwartumgshaltung, und eine Erwartung ist destruktiv...somit ist *leider* auch die Hoffnung destruktiv...Möchten Sie mir über ihre Erfahrung berichten...also, weshalb Sie mir jetzt recht geben? Würde mich sehr interessieren. Wirklich
Sie
meine Erfahrung? es ist zu persönlich, aber ...ok! ich lebe seit fast 3 Jahren alleine, bin geschieden. ich könnte ja wieder heiraten, oder einfach einen Partner finden, aber...sogenannte "erwartungen" oder "Hofnungen" stören mich die beziehungen bauen. nicht bauen...beginnen! vielleicht habe ich einfach Angst vor Enttäuschungen. oder bin nicht normal (?). niemand glaubt, dass ich seit einigen Jahren keinen mann habe. Weisst du was, Georg? ich habe es geschrieben, und mir ist irgendwie leicht geworden.
Ich
Das ist schön, es freut mich wenn es dir dadurch leichter ist! Und danke fürs Teilen.
Sie
danke Dir!!!

Diese Frage möchte ich hier mal an meine Leser weitergeben. Also, weshalb ist die Hoffnung destruktiv? Habt ihr auch irgendwelche Erfahrungen damit gemacht?

 -gm-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen