Dienstag, 15. März 2011

Sie ist wie ein Schmetterling

Sie ist wie ein Schmetterling by seiderdubist

Gelesen von Elsa Rieger
Blog: http://schreibtalk.blogspot.com
Bücher: http://www.amazon.de/Elsa-Rieger/e/B0047LZYTA/ref=ntt_athr_dp_pel_pop_1

Kontakt: https://www.facebook.com/elsa.rieger


Nein, sie ist ein Schmetterling!

Ihr ganzes Wesen ist so zart, so filigran. Wenn die Sonne durch sie scheint nehme ich ihr "Sein" intensiver wahr. Ich kann sehen bis ins tiefe Innere. Jede einzelne Blutbahn nehme ich wahr. Gleichzeitig auch dieses "Zerbrechliche".
Am liebsten nehme ich sie in meine Hand um sie zu "schützen*. Sie soll sich geborgen fühlen. Ich nehme sie in meine Hand und lege meine andere darüber. Ganz sachte, vorsichtig. Sie hat keine Angst. Ich habe das Gefühl sie schaut mich an, mit Augen die nur Vertrauen versprühen. Als wolle sie dass ich es sehe. Dieses Vertrauen, diese Leichtigkeit. Diese Harmonie. Diese Sehnsucht nach Schutz und Sicherheit. Und doch möchte ich sie loslassen. In die Freiheit. Ich möchte dass sie *frei* ist. Nein, sie ist frei. Ich möchte dass sie weiß dass sie keine Angst zu haben braucht vor mir. Aber auch nicht von der Welt da draußen.
Ich wünsche mir dass dieser Schmetterling ganz hoch zum Himmel fliegt. So hoch, dass Gott sie berührt. Das Gott sie berührt und daraus ein Engel wird. Und dieser Engel kommt zurück zu mir. Ich sehe ihn, ich spüre ihn. Er umwickelt mich mit seinen Flügeln. Jetzt nimmt ER mich in seinen Armen und gibt mir eine Sicherheit. Er möchte mir sagen, dass ich auch keine Angst zu haben brauche. Er spricht zu mir: Und diese Stimme. Sie macht mich sprachlos. Fast wie im Traum komme ich mir vor. Nein, kein Traum. Wie in Trance höre ich dieser lieblichen Stimme zu. Eine Weile lang kann ich es nicht beschreiben. Dieses Gefühl. Doch langsam spüre ich was in mir passiert. Es ist wie wenn ein Kanal vom Scheitel bis zum "untersten" Chakra verläuft. Irgend jemand, der Engel?, lässt eine *warme* Flüssigkeit durch diesen Kanal laufen. Diese Flüssigkeit ist so dickflüssig, fast wie Öl, wohlriechend und so wohlig warm dass sie mich von innen wärmt. ganz langsam von oben bis unten. zum tiefsten Punkt. Er flüstert mir ins Ohr:"Lass uns fliegen".
Und wir sind einen kleinen Augenblick lang miteinander geflogen. Es war ein sehr kurzer Augenblick. Doch mir kommt es vor wie eine Ewigkeit. Denn, wie heißt es so trefflich: „Für die Ewigkeit ist ein „Leben lang“ nur ein Augenblick! Was für ein LEBEN?!
Sie hat mich verzaubert. Wie eine Zauberfee. Wie eine Elfe. Sie hat sich in meine Seele gebohrt. Hat sich dort festgesetzt. Und je größer der Abstand zwischen uns, desto mehr dringt sie vor zu meinem inneren kristallinen Kern. 

Ich kann diese Frau nicht vergessen. Vielleicht irgendwann, doch nur vielleicht. Irgend wie nehme ich wahr dass wir beide – sie und ich – auf der gleichen Ebene kommunizieren. Auf der gleichen Ebene den anderen wahrnehmen. Andere sagen: „auf der selben Welle“. Mag sein. Vielleicht ist es eine Umdrehung weiter auf der Spirale des Lebens. Meines Lebens. Wer weiß das schon.
Ist es wichtig? Muss es mit Worten beschrieben werden? Nein, denn, wer versucht das Schöne mit Worten zu beschreiben kann die Schönheit zerstören. Wer versucht die Liebe mit Worte zu beschreiben, vermag deren Ausbreitung zu verhindern. Ich habe etwas erlebt, was ich nicht für möglich hielt. Wie denn auch, kannte ich das doch gar nicht. Mir ist was wundervolles passiert. Ich habe die Liebe erlebt.
 -gm-

Kommentare:

  1. Hallo Georg,
    dich hat's echt erwischt! Schön.
    Liebe Grüße, Ewald

    AntwortenLöschen
  2. wow ist das eine romantische (wahre) Geschichte. Das würde ich ja am liebsten gleich selbst erleben. Man kann so richtig mit dir fühlen wie glücklich du bist. Jetzt hoffe ich mal, dass mir auch so eine "LIEBE" wiederfährt. Bin begeistert von deinem empfinden und wünsche dir noch ganz viele solche wunderschönen Momente in deinem Leben.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Leute, danke für eure Zeilen.

    Allerdings, ist das *Vergangenheit*. Diese Schmetterling war in meinem Leben. Und doch wünsche ich jedem diese Erfahrung.

    Grüßle Georg

    AntwortenLöschen
  4. "Muss es mit Worten beschrieben werden?"
    nein, aber auch lesen kann man es nur mit dem bauch oder dem herzen ...

    "Und diese Stimme. Sie macht mich sprachlos"
    immer wieder ...

    danke für diese schönen augenblicke, die ihr mir beschert habt!

    lg lintschi

    AntwortenLöschen